Geldgeschenke-Sprüche

1) Liebe Gäste seid so nett, unser Hausstand ist komplett.
Wollt Ihr uns eine Freude machen, lasst doch unser Sparschwein lachen.

2) Alle, die was möchten schenken,
bitten wir, doch zu bedenken, dass unser Haushalt ist komplett.
Daher wäre es ganz nett, wenn Ihr folget unsren Wünschen
nach viel Scheinen oder Münzen.
Denn viele Wünsch haben wir noch, doch im Sparstrumpf ist ein Loch.

3) Wer sich fragt: „Was soll ich kaufen?“, muss sich nicht die Haare raufen.
Lasst Teller, Tassen, Töpfe sein und steckt uns was ins Kuvert rein!

4) Liebe Gäste, lasst Euch sagen,
Pakete braucht Ihr nicht zu tragen,
auch braucht ihr nicht zu laufen, um Geschenke einzukaufen.
Denn unser Hausstand der ist voll, drum fänden wir es richtig toll,
ein Kuvert mit etwas drin, macht uns Freude und hat Sinn.

5) Über Geschenke denkt ihr nach?
Die Reisekasse liegt noch brach …

6) Jetzt habbe` mir ne große Bitt’,
nemmt bitte kei` Geschenke mit.
Seid uns nett bös’ wenn mir des sage,
Ihr braucht´ nett schwer zu trage´.
Wünsche tun mir uns zum Fest,
dass Ihr die gute Laune nett vergesst.
Esse und trinke sollt Ihr all, und lustig sein auf jeden Fall.

7) Wir haben ´nen ausgefallenen Geschmack, drum Leute seid auf Zack:
Schenkt uns keinen Plunder, macht lieber unser Sparschwein runder!
Und wem das nicht gefällt, dem haben wir bei [Name des Geschäftes] ´nen Tisch bestellt.

8) Unser Haushalt ist komplett;
Messer, Gabel, Teller, Tassen kaum noch in die Schränke passen.
Nur im Sparschwein ist noch Platz, das wär doch ein Geschenkersatz.

9) Unser Haushalt ist komplett, darum wäre es sehr nett,
wenn Ihr an unsere Zukunft denkt,
und uns fürs Sparschwein Futter schenkt.

10) Ach eins noch, ganz am End´ gesprochen,
Fehl´n uns zum Glück noch Flitterwochen.
Doch nach so´nem großen Fest,
Bleibt uns vom Geld nur noch ein Rest.
Drum wollt Ihr uns gern etwas schenken,
So solltet an den Wunsch Ihr denken!

11) Man lädt nicht ein zum Hochzeitsfest,
damit man sich beschenken lässt
Wollt Ihr es trotzdem, weil’s so Sitte,
dann hätten wir die eine Bitte
Zerbrecht Euch nicht erst lang den Kopf,
wir haben Schüsseln Gläser, Topf
Für diesen guten alten Brauch – da tut’s ein kleines Schweinchen auch.

12) Gute Laune bringt Ihr selbst mit,
dann wird das Fest ein Riesenhit.
An eine Frage werdet Ihr denken:
„Was sollen wir den beiden schenken?“
Wisst Ihr was, macht`s Euch nicht schwer,
steckt uns´nen Taler in`s Kuvert.

13) Wer meint er müsste etwas schenken,
braucht über`s „wie und was“ nicht nachzudenken.
Statt des Geschenkes nehmt ein Brieflein klein
und legt uns einen Taler rein.

14)  Liebe Leute seid so nett,
da unser Haushalt schon komplett,
nehmt Euch nur ein Brieflein klein
und legt uns einen Taler rein.

15) Findet Ihr keinen Schlaf mehr, und plagt Euch die Frage:
„Was wär’ für die Zwei bloß die passende Gabe,
Die haben schon alles, was kann man noch schenken?“,
So bitten wir höflich dabei zu bedenken: Unsere Wohnung ist schön, doch leider zu klein.
Ein eigenes Haus soll es möglichst bald sein.
Doch Haus und Hochzeit – das wird teuer,
drum helft uns, schenkt Bares fürs neue Gemäuer.

16) Kommt die Frage nach Geschenken,
so bitten wir Euch zu bedenken,
dass wir in unser’n jungen Jahren
noch nicht viel Zeit hatten zu sparen.
Es würde uns am liebsten sein,
käm was in unser’n Sparstrumpf rein.

17) Wer meint, er müsse uns was schenken,
braucht nicht lange nachzudenken.
Ihr könnt uns eine Freude machen,
Lasst einfach unser Konto lachen.
Bringt auch noch gute Laune mit,
dann wird das Fest ein Riesenhit.
Wer nicht möchte so weit reisen,
kann das Geld auch überweisen.

18) Wir wissen längst, dass wir uns lieben
und schweben auf Wolke sieben.
Doch was uns nicht vom Himmel fällt,
ist ein kleines bisschen Geld.

19) Wir laden herzlich ein – und Ihr werdet denken:
was sollen wir dem jungen Paar nun schenken?
Tassen, Teller, Gläser, Schüsseln und Becher
haben wir schon jede Menge, noch und nöcher.
Auch Pfannen, Töpfe, Besen, Eimer und Geschirr –
davon herrscht in der Wohnung schon arg Gewirr.
Wir wollen Euch gegenüber ganz ehrlich sein:
Wie wär’s mit Wohnzimmer-Stühlen mit einem Bein?
Oder mit einem Einsatz für Sideboard oder Regal,
Ihr seht, Ihr habt für viele Dinge die freie Wahl.
Da am Ende aber alles zusammenpassen muss,
gibt’s unterm Strich nur einen vernünftigen Schluss:
Ihr schenkt uns am besten ein paar Scheinchen,
davon kaufen wir dann auch einen Tisch mit Beinchen.
So werden wir in Zukunft immer an Euch denken,
wenn wir sitzen auf oder an Euren Geschenken!

20) Unser Hausrat ist komplett ,
vom Besen bis zum Federbett .
Vielleicht versteht Ihr unsere Bitte ,
mancherorts ist’s auch schon Sitte ,
wollt Ihr uns eine Freude machen ,
dann lasst doch unser Sparschwein lachen !
Und sucht Ihr doch was Anderes zu unserem Glück ,
so fahrt ab Mitte Juli zur Möbelstadt – Rück .
Dort steht dann ein Tisch bereit ,
mit dessen Sachen Ihr uns auch erfreut .

21) Vor einem Jahr im schönen Taunus
gab ein altes Haus uns Saures:
viel Arbeit und auch Dreck,
doch hat’s gehabt auch seinen Zweck!
Der ganze Staub hat sich gelichtet,
nur schöne Taler* wurden lang nicht mehr gesichtet …
(*wahlweise auch Euros)

22) Wir wollen zwar nicht auf fremde Planeten,
aber gern würden wir zu fremden Städten.
Drum wird an dieser Stelle gebeten,
schenkt uns doch einfach ein paar Moneten.

23) Was wir noch sagen wollten,
an Tisch, Stuhl und Licht,
fehlt es unserer Wohnung nicht.
Blumenstock, Regendach und Schmusekissen,
wenig gibt es, was wir noch vermissen.

24) Teller, Gabeln, Töpfe Tassen
finden sich fast in Massen.
Eine lange Wunschliste schreiben-
ohne Ideen lassen wir lieber bleiben.
Jetzt den Stift zur Hand genommen,
und eingetragen: „Ja, wir kommen.“

25)  Du bist zu unserer Hochzeit eingeladen
und weißt, was wir schon alles haben?
Überleg‘ nicht lang, sondern denke dran,
dass man von Geld nie genug haben kann.

26) Ihr lieben Hochzeitsgäste.
bringt mit zu unserem Feste
gute Laune und viel Zeit,
dann macht Ihr uns ’ne große Freud.
Ihr werdet Euch auch denken,
was könntet Ihr uns schenken?
Packt einfach einen Schein
in ein Kuvert hinein.

27) Alle, die was möchten schenken,
bitten wir, doch zu bedenken,
dass unser Haushalt ist komplett.
Daher wäre es ganz nett,
wenn Ihr folget unsren Wünschen
nach viel Scheinen oder Münzen.
Denn viele Wünsche haben wir noch ,
doch unser Sparstrumpf ist ein Loch.

28) Du bist zu unserer Hochzeit eingeladen
und weißt was wir schon alles haben?
Überleg nicht lang, sondern denke dran,
das man von Geld nie genug haben kann.

29) Wir müssen Euch noch schnell was sagen:
Nicht des Schenkens wegen seid Ihr eingeladen.
Kommt mit guter Laune und viel Zeit,
dann macht Ihr uns die größte Freud.
Wollt Ihr uns trotzdem etwas schenken
Könnt Ihr an unser Sparschwein denken!

30) Wir sind jung und ohne Zimmer,
Besteck und Töpfe machen die Platznot noch schlimmer,
Wisst Ihr was, macht’s Euch nicht schwer,
steckt uns `nen Taler ins Kuvert.
Ist im Briefchen etwas drin,
macht das Freude und hat Sinn.

31) Unsere Wohnung die ist klein,
es passt auch nichts mehr rein!
Drum: wollt Ihr uns eine Freude machen,
lasst unseren Sparstrumpf wieder lachen!

32) Ach eins noch, ganz am End´ gesprochen,
Fehl’n uns zum Glück noch Flitterwochen.
Doch nach so´nem großen Fest,
Bleibt uns vom Geld nur noch ein Rest.
Drum wollt Ihr uns gern etwas schenken,
So solltet an den Wunsch Ihr denken!

33) Wir wollen zwar nicht auf fremde Planeten,
aber gern würden wir zu fremden Städten.
Drum wird an dieser Stelle gebeten,
schenkt uns doch einfach ein paar Moneten.

34) Unser Haushalt ist Komplett
vom Kochherd bis zum Ehebett.
Jetzt fehlen ein paar Scheinchen,
als Futter fürs Sparschweinchen.
Wenn Ihr uns was schenken wollt –
Wir freuen uns wenn der Rubel rollt.

35) Ort und Dauer der anschließenden Hochzeitsreise wird je nach Wert
der überreichten Briefumschläge bestimmt.

36) Wir sind verliebt,
wollen kein Geschenk,
das wäre nicht das Wahre.
Den Hausstand, ja den haben wir,
bei uns fehlt nur das Bare.

37) Liebe Gäste, unser Plan: wir möchten nach Italien fahr´n.
Drum: Falls Euch kein Geschenk einfällt, schenkt uns einfach „Flittergeld“.

38) Habt Ihr ein Brieflein parat, bleibt Euch das Nachdenken für ein Geschenk erspart.
Da könnt Ihr `ne Mark reinlegen, damit reisen wir später der Sonne entgegen.

39) Einlad’n möcht’n mia Eich heit
zu uns’rer groß’n Feierlichkeit
A ganze Zeit is scho verflog’n
seit mia zwoa san zammazog’n
Deweg’n hama scho fast ois beinand,
Teller und Töpf, sogar Buidl für d’Wand
Drum liabe Gäst‘ deard’s dro denga,
wenn Ihr woit’s a Kloanigkeit schenga
A Kuvert mit a biß’l wos drin,
macht uns vui Freid und hot an Sinn.
Seid’s bitt’schön net bös, wenn mia des sog’n,
Ihr braucht’s dafür a net schwer trog’n.
2. Wer meint, er müsste etwas schenken,
braucht übers „wie und was“ nicht nachzudenken.
Statt des Geschenkes nehmt ein Brieflein klein
und legt uns einen Taler rein.

40) Da unser Haushalt längst komplett,
schenkt uns keine Sachen,
lasst lieber unser Sparschwein lachen.

41) Man lädt nicht ein zum Hochzeitsfest,
damit man sich beschenken lässt.
Wollt Ihr es trotzdem, weil’s so Sitte,
dann haben wir die eine Bitte,
zerbrecht Euch nicht erst lang den Kopf,
wir haben Schüsseln, Gläser, Topf.
Für diesen guten alten Brauch,
da tut’s ein kleines Sch(w)einchen auch.

42) Wir laden ein – Ihr werdet denken,
was kann man nur dem Pärchen schenken?
Die meisten Dinge – wohlverstanden –
sind fast lückenlos vorhanden.
Freuen würden wir uns über Gutscheine vom
Möbelhaus XY oder Reisebüro YZ.

43) Unser Haushalt ist komplett:
Messer, Gabel, Teller, Tassen
kaum noch in die Schränke passen.
Nur im Sparschwein ist noch Platz
– das wär doch ein Geschenkersatz.

44) An eine Frage werdet Ihr gleich denken:
Was sollen wir den beiden schenken?
Wisst Ihr was, macht’s Euch nicht schwer,
steckt uns ’nen Taler ins Kuvert.

45) Liebe Gäste seid so nett,
unser Hausstand ist komplett.
Wollt Ihr uns eine Freude machen,
lasst doch unser Sparschwein lachen.

46) Unser Haushalt ist komplett,
darum wäre es sehr nett,
wenn Ihr an unsere Zukunft denkt,
und uns für’s Sparschwein Futter schenkt.

47) Für den Fall Ihr wollt dran denken
uns ’ne Kleinigkeit zu schenken.
So macht es Euch doch nicht so schwer
legt einen Taler ins Kuvert
und finanziert auf diese Weise
uns eine schöne Hochzeitsreise.

48) Du bist zu unserer Hochzeit eingeladen
und weißt, was wir schon alles haben?
Überleg‘ nicht lang, sondern denke dran,
daß man von Geld nie genug haben kann.

49) Wir haben fast alles was wir brauchen,
darum müsst Ihr uns nichts mehr kaufen.
Wir wollen gerne Urlaub machen,
darum lasst lieber unser Sparschwein lachen.

50) Wir haben nicht nur Tisch und Bett,
auch unser Haushalt ist komplett.
D’rum müsst Ihr Euch die Stirn nicht runzeln,
lasst lieber unser Sparschwein schmunzeln!

51) Geschenke tragen ist sehr schwer,
drum nehmen wir auch gern ein Kuvert.

52) Über Geschenke denkt Ihr nach?
Die Reisekasse liegt noch brach…

53) Die Aussteuer ist schon komplett,
vom Handtuch bis zum Kaffee-Set.
„Was soll man denen dann noch schenken?“,
das werden wohl die meisten denken.
Nun wollen wir flittern, der Liebe wegen,
drum schenkt uns Geld, viel Glück und Segen.

54) Denkt an unser Kapital,
dann wird das Schenken nicht zur Qual.

55) Für den Fall, Ihr wollt dran denken,
uns ’ne Kleinigkeit zu schenken,
so wär’s ein großer Wunsch fürwahr,
uns zu geben dies in bar!

56) Zum Hausstand bitte keine Gaben,
weil wir bereits alles haben.
Will trotzdem jemand etwas schenken,
sollt an Geld vielleicht Ihr denken.
Doch wichtig ist, Ihr kommt alle her,
Name/Braut und Name/Bräutigam freuen sich sehr!

57) Alle, die was möchten schenken,
bitten wir, doch zu bedenken,
dass unser Haushalt ist komplett.
Daher wäre es ganz nett,
wenn Ihr folget unseren Wünschen
nach viel Scheinen oder Münzen.
Denn viele Wünsche haben wir noch,
doch im Sparstrumpf ist ein Loch.

58) Wir laden ein – Ihr werdet denken,
was kann man nur dem Brautpaar schenken?
Der Hausrat ist schon ganz komplett,
auch die Wohnung ist sehr nett.
Dem jungen Paar ein Taschengeld,
zum Flittern um die weite Welt.

59) Was sollen wir schenken? – Dies wollt Ihr bestimmt noch wissen,
ja, im Haushalt tun wir nichts vermissen,
die Regale sind voll und der Hausstand ist komplett,
drum liebe Leute seid so nett,
würdet Ihr uns was für’s Sparschwein schenken,
dann werden wir auf unserer Hochzeitsreise an Euch denken.

60) Wer sich fragt: Was soll ich kaufen?
muss sich nicht die Haare raufen.
Lasst Teller, Tassen, Töpfe sein
und steckt uns was ins Kuvert rein!

61) Schon lange teilen wir Tisch und Bett,
deshalb ist unser Hausstand schon komplett.
doch wollt Ihr uns eine Freude machen,
lasst unser kleines Sparschwein lachen.

62) Wir haben Teller, Tassen, Gläser,
darum finden wir es besser,
Ihr lasst das Schenken sein
und werft uns was ins Sparschwein rein.
„Wir haben ´nen ausgefallenen Geschmack,
drum Leute seid auf Zack:
Schenkt uns keinen Plunder,
macht lieber unser Sparschwein runder!
Und wem das nicht gefällt,
dem haben wir bei [Name des Geschäftes] ´nen Tisch bestellt.“
„Unser Hausrat ist komplett ,
vom Besen bis zum Federbett .
Vielleicht versteht Ihr unsere Bitte ,
mancherorts ist’s auch schon Sitte ,
wollt Ihr uns eine Freude machen ,
dann lasst doch unser Sparschwein lachen !
Und sucht Ihr doch was Anderes zu unserem Glück ,
so fahrt ab Mitte Juli zur Möbelstadt – Rück .
Dort steht dann ein Tisch bereit ,
mit dessen Sachen Ihr uns auch erfreut!

© Copyright 2017 - Hochzeitsgrafik.at